· 

Aprilwetter

Die aktuelle Wetterlage ist für die Bienen recht schwierig. Der April war sehr kalt, teilweise noch mit Minusgraden in der Nacht. Die Völker pflegen bereits ausgedehnte Brutflächen; das kostet bei diesen Temperaturen viel Energie. In dieser kritischen Phase muss die Imkerin stets auf ausreichenden Futtervorrat achten. Gleichzeitig können die Bienen aktuell nicht viel Futter eintragen, da die Wetterbedingungen so schlecht sind.

Bei ihren Sammelflügen kehren die Bienen zum Teil nicht mehr zum Stock zurück. Aufgrund der niedrigen Temperaturen "verklammen" sie draußen schnell, verfallen in eine Kältestarre und sterben. Oder die schnellen Wetterwechsel werden ihnen zum Verhängnis; die Bienen werden auf ihren Ausflügen vom Regen überrascht und kommen darin um.

 

So beginnt in Köln nun die Blüte der Rosskastanie, leider ohne beflügelte Besucherinnen.

Futterwabe
Gut gefüllte Honigwabe

Die Kölner Völker sind momentan noch gut mit Futter versorgt, da sie einen Honigraum schon fast voll getragen haben. Bei den Bienen im Bergischen muss ich achtsam bleiben, dort ist es generell kühler und die Pollenversorgung bis jetzt eher mau. Schaumermal...