· 

Pummelhummel

Jeden Tag eine gute Tat. Was war heute dran? Ach ja richtig, Hummelkönigin retten.

Und schon krabbelte sie mir über den Weg, als ich nach Feierabend auf dem Weg zum Auto war. Schon deutlich geschwächt kroch sie über den Boden. Ich hielt ihr meinen Finger hin und sofort krabbelte sie in die warme Hand.

Direkt zum Auto marschiert, Königin auf dem Beifahrersitz abgesetzt, angeschnallt und los gebraust die 4 km bis nach Hause. Man sah nur noch eine Staubwolke. Die eine oder andere tieforangene Ampelphase haben wir beide ignoriert. Mit quietschenden Reifen zu Hause angekommen, sind wir direkt in die Küche gestürmt, wo ich dünnes Zuckerwasser anrührte und die letzten Honigreste aus dem Regal holte.

Und was hat sie geschlabbert. Unglaublich, wie viel in so einen kleinen Hummelbauch reinpasst. Es hat dann ca. eine Stunde gedauert, bis sie wieder bei Kräften war und brummenderweise mit den Flügeln schlug. Dann sind wir beide in den Garten getreten, ich habe sie in einen Blumenkasten gesetzt, von dem sie direkt aufgeflogen ist, zwei Runden um die Imkerin gedreht hat und sich dann an die warme Hauswand in die Sonne gesetzt hat. Ich hoffe sie schafft es, eine Höhle zu finden und dort ihr Hummelvolk großzuziehen. *seufz*